Herzlichen Glückwunsch, Heinz Janalik!

Am 23. Februar 2019 wird BSB-Ehrenpräsident Heinz Janalik 75 Jahre alt. Der langjährige BSB-Präsident wohnt zusammen mit Ehefrau Christa in Mosbach und verfolgt aufmerksam, was sich im Sport in Nordbaden und darüber hinaus alles so tut. Janalik gehört zu den herausragenden Führungspersönlichkeiten des Sports in Baden-Württemberg.

Auch im DOSB wird seine Stimme bis heute gerne gehört und seine profunden Kenntnisse rund um den Sport werden geschätzt. In Baden-Württemberg gehörte er zu denen, die mit der Landespolitik den Solidarpakt erfunden haben, ein Instrument, das dem gemeinnützigen Sport jeweils über mehrere Jahre Planungssicherheit beschert. Insbesondere der Solidarpakt III, den er mit den Ministern Andreas Stoch und Nils Schmid und letztlich mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann verhandelte, hat sich als Glücksfall für die Vereine herausgestellt. Sowohl die Anhebung der Beschäftigungskostenzuschüsse für Lizenzinhaber als auch die Mehrmittel für den Vereinssportstättenbau helfen den gemeinnützigen Sportvereinen sehr.

Janalik ist bekannt für seine klugen Analysen und nicht umsonst fiel ihm immer wieder die Rolle zu, zwischen den drei Sportbünden in Baden-Württemberg und dem LSV erfolgreich zu vermitteln.

Der geschätzte Pädagoge, den unzählige Lehrer*innen aus seiner aktiven Zeit als Dozent an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg kennen, ist nach wie vor ein exzellenter Experte zu Fragen der Sportentwicklung und als Redner stark nachgefragt. Seine Reden sind brillant und auf höchstem sprachlichem Niveau. Für viele Vereins- und Verbandsfunktionäre und auch viele Bürgermeister in Nordbaden ist Heinz Janalik der Mensch gewordene BSB Nord. Wertschätzung und Anerkennung gegenüber seinen Mitarbeiter*innen im Präsidium und der Geschäftsstelle am Fächerbad in Karlsruhe waren ihm wichtiges und gelebtes Anliegen.

Der Badische Sportbund Nord gratuliert seinem Ehrenpräsidenten und wünscht alles Gute!