#dranbleibenBW: Der BSB Nord unterstützt die Impfkampagne des Landes Baden-Württemberg

Unter dem Hashtag #dranbleibenBW appelliert das Land Baden-Württemberg aktuell an alle Bürger*innen, die vielfältigen Impfangebote wahrzunehmen und damit aktiv zur Eindämmung des Coronavirus beizutragen.

Viele nordbadische Sportvereine haben in den vergangenen Wochen und Monaten gezeigt, dass sie sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und führen deshalb vermehrt Impfaktionen in ihren Sporthallen oder auf ihren Sportplätzen durch.

Der Badische Sportbund Nord unterstützt diese Maßnahmen und ruft seine Mitglieder und Mitgliedsvereine dazu auf, sich über die Möglichkeiten solcher Impfaktionen zu informieren. „Unsere Vereine verfügen über hervorragende Möglichkeiten und haben die besten Voraussetzungen, eine Vielzahl an unterschiedlichen Personengruppen niederschwellig zu erreichen. Wir freuen uns sehr, dass der solidarische Gedanke gepaart mit der vorhandenen Infrastruktur in unseren Vereinen dazu beiträgt, diese Pandemie in den Griff zu bekommen. Durch ihr solidarisches Engagement stellt unsere Vereinsbasis einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis, dass der Sport Teil der Lösung ist!“ so Michael Titze, Geschäftsführer des Badischen Sportbundes Nord.

In vielen Sportkreisen wurden bereits zahlreiche Vereine aktiv. So hat der TSV Buchen, der SSC Karlsruhe und der Budoclub Bruchal bereits Impfaktionen zur Erst- , Zweit- und Boosterimpfung durchgeführt, die von zahlreichen Menschen in Anspruch genommen worden sind.

Gerade im Hinblick auf die steigenden Infektionszahlen in den Wintermonaten und der Ankündigung der Landesregierung, dass es ab dem 01.02.2022 keine Ausnahmen mehr für Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 17 Jahren mehr geben soll (nähere Informationen finden Sie hier), ist es ein Akt der Solidarität, die Impfaktionen im vollen Umfang zu unterstützen.

Bild: Jörg Donecker