Sport und Umwelt

Stell dich der Herausforderung Klimawandel!

Der Klimawandel ist längst kein Geheimnis mehr und selbst, wenn alle Klimaziele des Pariser Klimaabkommens erreicht werden sollten, sind wir gut beraten, uns dem Thema Klimaanpassung zu widmen. Denn durch die Trägheit des Klimas spüren wir heute nicht die Auswirkungen der aktuellen Treibhausgasemissionen, sondern die der Vergangenheit. Wir müssen uns also an extrem heiße Sommer, mildere Winter, Trockenheit, Extremwetter und an die Veränderung der Biodiversität gewöhnen und uns daran anpassen.

Sportlerinnen und Sportler sind von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen, da sie durch die erhöhte körperliche Anstrengung während des Sports die Auswirkungen verstärkt spüren. Vereine können ihre Mitglieder bei der Anpassung an den Klimawandel maßgeblich unterstützen und als informierende Instanz wirken.

Außerdem können Vereine ihre Sportstätten so (um)rüsten, dass Sport beispielsweise im Schatten stattfinden kann und die Sportlerinnen und Sportler und die Gebäude vor Extremwetter geschützt sind, ausreichend Wasser zur Verfügung steht oder an das Eincremen mit UV-Schutz erinnern.

Bei den weiterführenden Informationen und in den Downloads finden Sie Toolkits sowie hilfreiche Tipps, Links und Websiten, die einige Themenbereiche vertieft aufarbeiten.

Ansprechpartner

Sportstättenbau = Wolfgang Elfner

Vereinsentwicklung = Julian Hess

Beachten Sie auch unsere Materialien zum Download sowie die weiterführenden Informationen!

Informiere dich jetzt über

  • mögliche Fördermittel
  • Wege, deinen Verein KLIMANEUTRAL zu gestalten
  • Möglichkeiten, das Thema mit anderen Vereinen, Verbänden, Trainer*innen und Sportler*innen zu kommunizieren
  • Prozesse zu möglichen Veränderungen
  • Veranstaltungen, die über das Thema informieren
  • klimaneutralen Sportstättenbau
  • umweltfreundliche Sportgeräte

Nutzung des Materials

Das Material zu Klimaanpassung bei Sportvereinen stammt von lustaufbesserleben.de und kann von jedem kostenfrei heruntergeladen und genutzt werden. So können Trainerinnen und Trainer von Sportfachverbänden oder Landessportbünden das Material flexibel für ihre Seminare einsetzen, aber auch Vereinsfunktionäre, Vereinsmitglieder und Sportlerinnen und Sportler in ihrer Freizeit können das Material zum eigenständigen Lernen oder für die Vereinsentwicklung nutzen.