Zuschüsse für die Beschäftigungskosten nebenberuflicher Übungsleiter

Die Kernaufgabe unserer Vereine besteht in qualifizierten und interessanten Sportangeboten mit großer Themenvielfalt. Gut ausgebildete, motivierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind die Garanten dieser Angebote. Und sie sind die Schnittstelle unserer Vereine zu ihren Sport treibenden Mitgliedern. Allerdings stellen für zahlreiche Vereine die Übungsleitervergütungen eine der größten Ausgabepositionen dar.

Denken Sie daran,

uns Übungsleiterwechsel von und zu Ihrem Verein rechtzeitig zu melden!

Zur Qualitäts- und Angebotssicherung stellt das Land über die Sportbünde finanzielle Mittel bereit. Mitgliedsvereine des BSB Nord können für anerkannte nebenberufliche Übungsleiter einen Beschäftigungskostenzuschuss beantragen.

Übungsleiter - Zuschüsse auf einen Blick

Antragsteller:Mitgliedsvereine des BSB Nord
Antragsfrist:November des Antragsjahres bis Ende Januar des Folgejahres
Zuschusshöhe:

1,80 € pro Std. für ÜL der 1. Lizenzstufe - bis maximal 200 Std.
2,25 € pro Std. für ÜL der 2. Lizenzstufe - bis maximal 200 Std
(nur für B-Lizenzen "Prävention und Rehabilitation")
Beschreibung:Tatsächl. Std. angeben, auch wenn mehr als 200 geleistet wurden
Voraussetzungen:ÜL, die im Besitz einer gültigen, anerkannten DOSB-Lizenz sind
Abrechnungszeitraum:Januar bis Dezember des Antragsjahres
Abrechnungsmodalitäten:  
Zuschussanträge ausschließlich online über das BSBnet möglich
Notwendige Unterlagen:bei neuen ÜL: Kopie der gültigen Lizenz an den BSB Nord senden