Sport mit Geflüchteten: Sonderregelungen bei Gemeinnützigkeit und Spenden verlängert

Kostenlose Angebote für Geflüchtete bringen die Gemeinnützigkeit von Sportvereinen nicht in Gefahr.
Das geht aus einem Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) aus dem Herbst 2015 hervor. Normalerweise ist es nicht möglich, Geflüchteten den Mitgliedsbeitrag zu erlassen oder zu mindern, wenn die Satzung eine solche Ermäßigung nicht beinhaltet. Das gleiche gilt für Spenden. Mildtätige Zwecke oder Förderung der Hilfe von Geflüchteten sind in der Regel kein satzungszweck von Sportvereinen. Deshalb sind dem Grundsatz nach Spendenaktionen von Vereinen zur Flüchtlingshilfe gemeinnützigkeitsschädlich.

Für beide Fälle gilt jedoch die o.g. Sonderregelung, die sowohl kostenlose Angebote als auch Spenden für Geflüchtete ermöglicht. Diese Regelung des Bundesministeriums der Finanzen galt zunächst nur bis Ende 2016, ist nun aber mit BMF-Schreiben vom 06.12.2016 bis Ende 2018 verlängert worden.

Downloads

BMF Schreiben von 2015

BMF Schreiben von 06.12.2016