„Es gibt kein Patentrezept!“

Den TV-Beitrag über den Kongress finden Sie hier.

Alle Vorträge können Sie hier downloaden.

 

Kongress des Badischen Sportbund Nord und des Sportbund Pfalz zum Thema „Mitgliedergewinnung im Sportverein“

Am vergangenen Samstag führten der Sportbund Pfalz und der Badische Sportbund Nord den ersten länderübergreifenden Kongress durch. Zum Thema „Mitgliedergewinnung“ waren mehr als 100 Teilnehmer aus der Pfalz und Nordbaden nach Speyer gekommen, um sich über unterschiedliche Konzepte zur Mitgliedergewinnung in Sportvereinen zu informieren.

In seinem Grußwort hob BSB-Präsident Martin Lenz besonders die länderübergreifende Zusammenarbeit der beiden Sportbünde heraus. „Wir freuen uns sehr, dass wir als Badischer Sportbund Nord mit dem Sportbund Pfalz einen starken Partner gefunden haben, mit dem wir die Vereine gemeinsam unterstützen.“ Elke Rottmüller, Vize-Präsidentin des Sportbund Pfalz, thematisierte die vielen Aufgaben, vor denen Sportvereine landauf landab stehen: “Es sind so viele neue Themen wie Integration, Inklusion, Ganztagsschule etc.. Die Gesellschaft schaut auf unsere Vereine und gibt ihnen die Aufgabe, alle diese Themen zu bündeln, zu koordinieren und in konkrete Maßnahmen umzusetzen. Dazu braucht man engagierte Ehrenamtliche, ohne die diese Mammutaufgabe nicht lösbar wäre.“

Impulsvortrag „Mitgliedergewinnung im Verein“
Den Auftakt machte Dr. Daniel Illmer von der DOSB- Führungsakademie. Das Fazit seines Impulsvortrags: „Bei 90.000 Vereinen in Deutschland kann es kein Patentrezept für die Mitgliedergewinnung geben. Jeder Verein muss für sich selbst seinen eigenen Weg finden.“

Workshops für Vereinsfunktionäre und Trainer
Dieser Weg wurde den Teilnehmern in ganz unterschiedlichen Workshops aufgezeigt: Vom Thema „Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“ über „Sportartübergreifende Konzepte zur Mitgliedergewinnung (- und Bindung)“ und „Zielgruppenspezifische Angebote“ war alles dabei. Der Tageskongress widmete sich dem Thema Mitgliedergewinnung aus einem mehrperspektivischen Ansatz und gab sowohl Vereinsfunktionären als auch Übungsleitern und Trainern Anregungen für die Umsetzung in die Praxis. Ein Teil des Kongressprogramms am Nachmittag bestand daher aus sportpraktischen Einheiten im Judomaxx, dem Sportzentrum des JSV Speyer. Ziel war es, jeweils konkret Angebote für Kinder und für ältere Vereinsmitglieder vorzustellen.

Vereins- und Willkommenskultur als Schlüssel
Den Kongressabschluss bildete der Impulsvortrag von Uwe Straß zum Thema „Vereins- und Willkommenskultur“. Mit eindrucksvollen Praxisbeispielen zeigte er den Teilnehmern auf, wie wichtig es ist, diesem Thema im Verein einen hohen Stellenwert zu geben.

Beide Sportbünde zeigten sich am Ende sehr zufrieden mit dieser Premiere und schlossen nicht aus, dass es in Zukunft eine zweite Auflage des länderübergreifenden Kongresses gibt.