Verdienstnadel für Heinz Janalik

Heinz Janalik mit Verdienstnadel der Stadt Mosbach ausgezeichnet  

„Bei so viel Lob, werde ich rot!“ bedankte sich BSB-Ehrenpräsident Heinz Janalik für die Auszeichnung, die ihm am 9. März durch Mosbachs Oberbürgermeister Michael Jann zu Teil wurde. Die Stadt- und Gemeinderäte hatten Ende 2016 einstimmig beschlossen, dem in Mosbach lebenden, langjährigem Präsidenten des Badischen Sportbundes Nord die Verdienstnadel der Großen Kreisstadt zu verleihen. Die Sportlerehrung der Stadt Mosbach verlieh der Auszeichnung dabei den passenden Rahmen. Eindrucksvoll hatte Oberbürgermeister Jann die Verdienste Heinz Janaliks gewürdigt. Bereits früh mit dem Sport in Berührung gekommen, zeigte das Stadtoberhaupt Janaliks sportliche Vielseitigkeit auf. Judo, wobei er zu den besten Kämpfern seiner Altersklasse in Deutschland zählte, Fußball, Volleyball und alpiner Skisport bereiteten dem Ehrenpräsidenten des Badischen Sportbundes eine breite Basis, die beweist, als Funktionär nicht nur von der Theorie zu sprechen zu können. Jann ging auch auf den beruflichen und ehrenamtlichen Werdegang des langjährigen BSB-Präsidenten ein. Trotz manchem Gegenwind hat sich Janalik nie vor kritischen Worten gescheut, hat sich nicht verbiegen lassen und ist sich selbst treu geblieben.

Ein Dank Janns ging auch an die Familie, die auch in schwierigen Zeiten ein steter Rückhalt war.   Bewegte Dankesworte Wie passend die Laudatio des Mosbacher Oberbürgermeisters war, konnten die Zuschauer in der Alten Mälzerei erkennen, als Janalik seine Dankesworte aussprach. Sichtlich bewegt gratulierte er zunächst den zuvor ausgezeichneten Mosbacher Sportlerinnen und Sportler. Mahnte jedoch, zugleich nicht zu vergessen, welche Mitmenschen zu dem persönlichen Erfolg beigetragen haben. Selbst dankte er langjährigen Weggefährten, wie BSB-Geschäftsführer Wolfgang Eitel, Freunden aus seiner Heimatgemeinde Rosenberg und seiner Familie um Ehefrau Christa, die sehr viel Toleranz und Geduld für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten aufgebracht haben. Seine eigene Leistung relativierte Heinz Janalik mit dem Hinweis, dass es sicherlich auch andere Mitbürger gebe, welche die Auszeichnung verdienen würden. Aus der engen Bindung zu seinen prägenden Wohnorten und deren Menschen resultiere die enge Bindung zum ländlichen Raum. So war es für ihn naheliegend seine Kompetenz in das Sportleben von Mosbach einzubringen.  

Sportentwicklungsplan in Arbeit
In intensiver Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister entstand ein mittlerweile gut entwickelter Sportbeirat der Stadt Mosbach. So besteht die Vision aller Beteiligter, Mosbach als regionale Sportstadt bekannt und funktionstüchtig zu machen. Mit dem derzeit in Arbeit befindlichen Sportentwicklungsplan ist Mosbach auf einem guten Weg. „Wenn es jetzt gelingt, die theoretischen Grundlagen mit Hilfe engagierter Bürger, Gemeinderäten sowie Repräsentanten aus Wirtschaft, Bildung und Medien in der Praxis zu verwirklichen, werden alle Nutznießer sein!“ wagte Janalik zum Abschluss einen Ausblick in die Zukunft der Großen Kreisstadt.