Frauen und Sport

Der organisierte Sport als größte Personenvereinigung in Deutschland ist ein Spiegel der Gesellschaft – inhaltlich wie zahlenmäßig. Mittlerweile ist der Anteil an weiblichen Vereinsmitgliedern im Badischen Sportbund Nord auf beinahe 40 % angestiegen.

Leider findet sich dieses Zahlenverhältnis in den Führungspositionen unserer Vereinslandschaft nicht wieder.

Dies zu ändern, ist eines unserer erklärten Ziele. Wir haben dieses Ziel im Frauenförderplan des BSB festgeschrieben. Die Frauenvertretung im Badischen Sportbund besteht aus den gewählten Frauenvertreterinnen der Sportkreise, der Fachverbände und der Badischen Sportjugend. Aus deren Mitgliedern wird der engere BSB-Ausschuss „Frauen und Sport“ gewählt.
Der Ausschuss befasst sich mit den Interessen der Frauen im und um den Sport. Wichtige Gebiete sind dabei unter anderem die politische Vertretung auf allen Ebenen, Motivation zur Übernahme von Führungspositionen sowie Qualifizierung. Die Vorsitzende des Ausschusses sitzt als Vizepräsidentin im Präsidium des BSB.

Regionalversammlungen des BSB Nord
Die Frauenvertretung möchte Frauen ermutigen, Verantwortung in Organisation und Führung ihrer Vereine zu übernehmen. Insbesondere bei den Regionalversammlungen der Frauen im Sport gibt es spezielle Informationsangebote und die Möglichkeit zur Diskussion. Zu den Regionalversammlungen werden immer wieder Frauen aus den unterschiedlichsten Ehrenämtern außerhalb des Sports eingeladen, um Erfahrungen auszutauschen.

Der LSV Baden-Württemberg hat 2015 die Veranstaltungsreihe „Mehr Frauen in Führungspositionen im Sport“ initiiert. Sie findet in Form von Regionalforen in seinen Sportbünden statt.
Erste Regionalforumsveranstaltung des BSB Nord war die Regionalversammlung der Frauen im Sport am 10.10.2015.

 

Infos und Ausschreibung zur 3. Regionalversammlung am 1. April 2017 in Karlsruhe