Versicherung von Übungsleitern und Ehrenamtlichen

Mit der Mitgliedschaft im BSB und der Bezahlung der Mitgliedsbeiträge ist ein Verein automatisch Nutznießer von Gruppenverträgen, die wir für unsere Mitgliedsorganisationen abgeschlossen haben. So etwa mit der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.

Denken Sie daran,

versichert sind alle Übungsleiter und Trainer, die für Ihren Verein tätig sind - unabhängig davon, ob sie Vereinsmitglied sind oder nicht.


Versicherungspflichtig sind „Unternehmen“, aber eben auch Sportvereine. Der Vereinsvorstand übernimmt hier die Unternehmerpflichten. Diese Versicherung betrifft zum einen alle Arbeitnehmer des Vereins. Die Abrechnung mit der VBG für diesen Personenkreis muss der Verein selbst erledigen.

Zum anderen sind alle Trainer/innen und Übungsleiter/innen mit einer Aufwandsentschädigung im Rahmen der sogenannten Übungsleiter-Pauschale („arbeitnehmerähnlich Beschäftigte“) und alle in der Vereinssatzung verankerten und gewählten Funktionsträger versichert. Die für diesen Personenkreis fälligen Beiträge führen wir für die Vereine an die VG ab.

Der Versicherungsschutz umfasst Unfälle während der Arbeit, auf dem Weg dorthin und zurück (!) und die Folgen von Berufskrankheiten. Die Leistungen der BG umfassen etwa Behandlungskosten, ggf. aber auch die Zahlung einer Rente.

Details zur VBG, zum Versicherungsschutz, zu den Kosten, zu den Pflichten des Vereins bei einem Unfall und ähnliches finden Sie auf der Website der VBG. Zuständig für Vereine im BSB Nord ist die Bezirksdirektion Ludwigsburg.